Fiat Dolce Vita Tour
Mit Fiat und AUTO BILD auf Italien-Tour: Voller Genuss im Fiat Cinquecento!
Für unsere Italien-Reise haben wir als Begleitung Fiat-Mitarbeiter Tim Schwirz (31) eingeladen. Mit ihm zusammen haben wir im Fiat 500 tolle Locations in Sestri Levante besucht und sind dem italienischen Lebensgefühl nahegekommen. Begeben Sie sich mit uns in die Heimat von Fiat und erleben Sie auf den folgenden Seiten das Dolce Vita-Gefühl und das Toskana-Feeling der besonderen Art..
Zum 120-jährigen Jubiläum von Fiat haben wir uns in der Heimat des italienischen Autobauers umgeschaut. Finden Sie für Ihren nächsten Urlaubstrip mit dem Auto die besten Tipps für fünf verschiedene Regionen Italiens. Zum Start unserer Dolce Vita-Serie stellen wir das Städtchen Sestri Levante an der ligurischen Küste vor.
Die Eisdiele Gelateria K2 (in der Via Asilo Maria Teresa 14) ist außer im Januar elf Monate lang geöffnet, in den Sommermonaten täglich zwischen 10:00 und 24:00 Uhr. Besonderer Clou: Erster Eislieferservice der ligurischen Küste. Bestellen per App, Lieferung per Vespa. Ein Eis kostet je nach Größe zwischen 2,50 und 4 Euro, ein Kilogramm ist für 21 Euro zu haben. Der Lieferservice kostet einen Euro extra.
Genießen Sie unbedingt ein Eis in der Gelateria K2! Besitzer Nicola Pannozzo (45) hat den Geschmack Italiens eingefangen und verwöhnt seine Besucher mit über 45 Eissorten. Gelernt hat der Eismacher sein Handwerk vor knapp 20 Jahren von seinem Bruder.
Ein gutes Eis gehört zu Italien wie die Familie!“
Italien hat Leidenschaft. Und mit Leidenschaft sollte man leben, arbeiten, essen.
Nach einer kleinen Rundfahrt im Fiat 500 durch die Altstadt lohnt sich die Einkehr im Restaurant La Sciamadda Dei Vinaccieri Ballerini. Neben regionaler Küche bieten die Brüder Andrea und Daniele Ballerini Kurse zur Herstellung des original Pesto alla Genovese an. Tipp: Verspeisen Sie Ihr frisch gemachtes Pesto auf der ligurischen Trofie-Nudel.
Das La Sciamadda Dei Vinaccieri Ballerini (in der Via XXV Aprile 179) ist täglich ab 8:30 bis 23:00 Uhr geöffnet. Die Preise für Vorspeisen liegen zwischen 8 und 16 Euro, die Hauptgerichte kosten zwischen 9 und 20 Euro. Für nur 10 Euro sollten Sie die für Ligurien typische Pasta mit Pesto, „Trofie al pesto“, kosten.
Tradition verpflichtet! Ein gutes Produkt wird von Generation zu Generation weitergegeben und entwickelt.
Die Pasticceria Rossignotti wurde 1840 gegründet und bietet seither Süßwaren mit feinster Qualität. Der Familienbetrieb wird in sechster Generation geführt und beliefert sogar den Vatikan. Neben den unwiderstehlichen Leckereien ist der seit dem 19. Jahrhundert unveränderte Verkaufsraum mit seinen großen Vitrinen eine echte Attraktion.
Die Pasticceria Rossignotti (in der Via XXV Aprile 70) hat täglich von 8:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Nach ausgiebigem Probieren bietet es sich an, die süßen Schätze auch als Mitbringsel für die Lieben zuhause einzupacken. Nicht verpassen sollten Sie die Spezialitäten Pandolce Genovese (Kuchen mit Rosinen, Orange und Pinienkernen; 1 kg für 22 Euro) und die Torrone Classico (Nougat mit Mandeln, ein Riegel für 11 Euro).
Italien steht für Kreativität, Wärme und gutes Essen!
Küchenchef Matteo Armaninu (48) und seine Köche erwarten Sie an einem wunderbaren Ort für einen gelungenen Tagesabschluss: dem Restaurant Dei Castelli. Genießen Sie – typisch italienisch – einen Aperitivo auf der Balkonterrasse mit dem einzigartigen Panoramablick über Sestri Levante und gönnen Sie sich ein Menü der Extraklasse.
Das Ristorante Dei Castelli (in der Via Penisola di Levante 26) ist Teil des 4-Sterne Grand Hotels Dei Castelli. Es liegt auf einer felsigen Halbinsel oberhalb Sestri Levantes. Küchenchef Armaninu verwöhnt seine Gäste mit regionalen frischen Produkten, in kreativen Gerichten arrangiert. Die 4-Gänge-Menüs kosten zwischen 60 und 70 Euro.
Fiat Dolce Vita Tour
Mit Fiat und AUTO BILD auf Italien-Tour: Im Fiat Panda auf den Spuren alter Tradition
Fiat und AUTO BILD haben sich in der Heimat des italienischen Autobauers umgeschaut. Finden Sie für Ihren nächsten Urlaubstrip mit dem Auto die besten Tipps für fünf verschiedene Regionen Italiens. Den zweiten Halt machen wir in Siena – dem Herzen der Toskana.
Für die Italien-Reise haben wir als Begleitung Fiat-Mitarbeiterin Tatjana Eirich (35) eingeladen. Gemeinsam haben wir im Fiat Panda besondere Locations in Siena besucht und sind dem italienischen Lebensgefühl nahegekommen. Kommen Sie mit uns in die Heimat von Fiat und erleben Sie auf den folgenden Seiten den vollen Genuss.
Wer den Tag typisch italienisch beginnen möchte, ist mit einem leichten Frühstück oder einem guten Kaffee im „Torrefazione Fiorella“ richtig. Die neben dem zentralen Platz Piazza del Campo gelegene Espresso-Bar wird von Francesca Guerriero und Tochter Magarita mit viel Herz im Familienbetrieb geleitet.
Das „Torrefazione Fiorella“ (Via di Città, 9, am Piazza del Campo) hat bis auf sonntags täglich von 7:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Bestellen Sie unbedingt einen „Caffé“ und trinken Sie den von einigen als „bester Kaffee Italiens“ bezeichneten Espresso für 1,30 Euro. Oder bringen Sie Ihren Lieben aromatische Kaffeebohnen aus der hauseigenen Rösterei mit. Höchste Kaffee-Kunst, freundliches Personal und sympathische Preise.
Unseren Gästen die Emotion eines exzellenten Kaffees zu schenken, ist unsere Passion
Signore Antonio de Miccoli (rechts im Bild) ist ein Italiener, wie er im Buche steht. Seit 34 Jahren betreibt er die „Antica Pizzicheria de Miccoli“, ein kleines originelles Geschäft mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region. Wer eine urige, authentische Atmosphäre und eine gute Auswahl aus hochwertigen Schinken, Käsesorten und Weinen mag, wird die Pizzicheria lieben.
Wer durch Sienas belebte Altstadt Richtung Dom spaziert kommt mit Glück an der „Antica Pizzicheria de Miccoli“ (Via di Città, 95) vorbei. Lassen Sie sich keinesfalls die Spezialität des Hauses entgehen: ein Sandwich mit Wildschwein und Schafskäse aus eigener Herstellung. Für 9 Euro bekommen Sie das vielleicht größte Sandwich, das Sie je in der Hand hatten. Eine gemischte Platte mit Schinken, Käse und Wein für zwei Personen kostet ca. 40 Euro.
Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein. Eine Scheibe Brot mit Prosciutto reicht.
Das Stadtbild von Siena wird von stilvoller Eleganz geprägt. Dafür sorgen nicht nur die mittelalterlichen Bauwerke, denn Sienas Bewohner selbst sind nicht minder elegant. Giovanni Bertacchi (62) ist einer von ihnen und betreibt in vierter Generation ein Geschäft für handgemachte Hüte und Mützen.
Wer einen stilechten und handgefertigten Hut aus der Toskana erstehen möchte, geht am besten in den Hutladen „Jagannath Prema" (Vicolo di San Pietro, 1). Dort bekommt man täglich zwischen 9:30 und 19:00 Uhr eine individuelle Beratung. Und mit etwas Glück - wenn man möchte - einen treuen Begleiter fürs ganze Leben.
Nicht Männer machen Hüte, sondern Hüte machen Männer!
Beim Shopping-Bummel durch Sienas Altstadt müssen Sie unbedingt die „Boutique Note del Chianti“ besuchen. Die Parfümerie beschreibt sich selbst als modernes Parfümatelier. Und das zu Recht, denn die verführerischen Duftkompositionen sind wahrlich Kunstwerke für die Nase – und eignen sich hervorragend als Geschenk. Verpassen Sie nicht die Chance und nehmen Sie den Duft der Toskana mit nach Hause.
Die moderne Parfümerie „Note del Chianti“ (Via di Città, 48/A) ist täglich zwischen 9:30 und 20:00 Uhr geöffnet. Hier können Sie toskanische Duftproben nehmen und auch direkt kaufen. Für 50 bis 100 ml zahlt man zwischen 59 und 79 Euro.
Shoppen in Siena ist ein Erlebnis. Mit leeren Händen geht niemand nach Hause!
Fiat Dolce Vita Tour
Mit Fiat und AUTO BILD auf Italien-Tour: Im Fiat 500X in der Stadt der Sassi
Zum 120-jährigen Jubiläum von Fiat haben wir uns in der Heimat des italienischen Autobauers umgeschaut. Hier finden Sie die besten Tipps für Ihren nächsten Urlaubstrip mit dem Auto in fünf Regionen von Bella Italia. Den dritten Halt machen wir in Matera – Europas Kulturhauptstadt 2019 mit ihren spektakulären Höhlenwohnungen (Sassi).
Unser Fiat-Mann in Matera heißt Thiel, Manfred Thiel. Frei nach Bond, James Bond. Im Laufe dieses Jahres werden hier Teile des nächsten 007-Abenteuers "25" gedreht. Einer von vielen Blockbustern, der die 60.000-Einwohner-Stadt zur Kulisse erkoren hat. Mel Gibson zum Beispiel drehte in Matera Teile seiner "Passion Christi".
Spitznamen haben in Matera Tradition. Genau wie raffinierte Leckereien mit Zutaten aus der Region. Wer das Italo-Deli „Uacciardidd“ (zu deutsch "Kleiner Truthahn") von Anna Maria Taccardi betritt, der spürt schon nach dem ersten Bissen, warum das bitte für alle Ewigkeiten so bleiben soll.
Das "Uacciardidd" in der Via Ascanio Persio, 33 hat täglich, in der Regel ab 7:30 Uhr morgens bis teilweise spät in den Abend geöffnet. „Je nachdem, wie viel los ist“, sagt Anna Maria, die humorvolle, stets aufmerksame Chefin. Die Küche ist deftig bis ausgefallen, die Auswahl an Panini grandios.
Wenn es den Leuten schmeckt, geht mir das Herz auf
Manches muss für immer ein Geheimnis bleiben - auch wenn es kein süßes ist, sondern ein bitteres. Diese Likör-Weisheit gilt seit 1894 für Amaro Lucano, Italiens Antwort auf den deutschen Magenbitter Underberg. Mehr als 30 Kräuter und Wurzeln mischen sich in dem Elixier zu einem leckeren Likör, der in Matera zu jedem guten Essen gehört.
On the rocks, als Cocktail-Zutat oder einfach pur auf die Gesundheit - Amaro Lucano ist die wohl bekannteste Spirituose in der Basilikata. Der Name ist abgeleitet von Lucania, dem alten Begriff für die Region nördlich von Kalabrien. Das Rezept des Kräuterdrinks wird in der Eigentümerfamilie Vena aus Pisticci von Generation zu Generation weitergegeben.
Ein Schlückchen verrät dir alles über den Zauber von Lucania
Seit zwölf Jahren ist Brunella Verdano in Matera. 2018 eröffnete sie das "Donna Bruna", ein lässiges Ristorante & Caffè, das eine alte Felsenhöhle mit neuem Leben erfüllt. Zum großartigen Ambiente gibt es feines Gebäck aus der hauseigenen Croissanteria, leichte Speisen aus der Cantina und jederzeit Cocktails und Kaffee.
Gutes muss nicht teuer sein. Die Preise im Donna Bruna sind moderat. Ein frisch gebackenes Cornetto - ein italienisches Croissant mit oder ohne Füllung - kostet wie ein Krapfen leicht verdauliche 1,50 Euro, der hausgemachte Nachtisch schmeichelt für 4,00 Euro Gaumen und Seele. Ein „Donna Bruna“-Bier kostet 5,00 Euro, eine Flasche Wein gibt es ab 16 Euro.
Ich liebe diesen Ort. Jeden Tag entdecke ich etwas anderes
Open Future lautet das Motto Materas als Europäische Kulturhauptstadt 2019. Dabei geht es unter anderem um "Die Poesie der Primzahlen", an die sich Interessierte auf zahlreichen Mathematik-Events herantasten können. Einer der präsentesten Künstler ist Salvatore Dali. Neben einer Ausstellung locken Open-Air-Installationen wie die berühmte "Zerrinnende Zeit".
Matera bietet großartige Sehenswürdigkeiten - ober- und unterirdisch. Bauwerke wie der imposante Dom sind quasi von überall zu sehen. Tief in die steinernen Innereien der Stadt hinabsteigen muss, wer sich im einzigartigen Olivenöl-Museum schlau machen will. Mit dem smartphone-tauglichen "Matera-Pass 2019" (20 Euro) kommt man überall vergünstigt oder sogar umsonst hinein.
In Matera ticken die Uhren anders. Lebensart und Kultur geben den Takt an
Fiat Dolce Vita Tour
Mit Fiat und AUTO BILD auf Italien-Tour: Im Fiat Tipo ins Florenz des Südens
Bellissima! Zum 120-jährigen Jubiläum von Fiat haben wir uns in der Heimat des italienischen Autobauers umgeschaut. Hier finden Sie die besten Tipps für Ihren nächsten Urlaubstrip mit dem Auto in fünf Regionen von Bella Italia. Den vierten Stopp legen wir in Lecce ein – der prachtvollen Barockstadt im entspannten Apulien.
Dieses Mal geht Joachim Burkhardt für uns auf Geheimtippsuche. Als Leiter Marktanalyse kümmert sich der 42-Jährige bei Fiat um die Zahlen. "Ich war noch nie so tief in Italiens Süden", sagt er. Die Uni-Stadt Lecce gilt als lebensfroher Hotspot der apulischen Halbinsel Salento – und ist bildlich betrachtet der Absatz des italienischen Stiefels.
Schweigen ist in Süditalien eine Tugend. Und gehört bei Marco Friolo (45) zum Berufsethos. Der Frisör & Barbier betreibt seit fünf Jahren den Kultsalon „by Pino“. Dolce vita bedeutet für ihn „eine Pause vom Alltag bei Menschen, denen man vertrauen kann“.
Der Frisör & Barbier "by Pino" in der Via Richel Rubichi, 5 hat von Dienstag bis Samstag geöffnet, in der Regel vormittags von 08:00 bis 13:00 Uhr und dann von 16:00 bis 20:00 Uhr. Stammkunden (und alle, die nett fragen) bekommen auch mal einen Termin außerhalb dieser Zeiten. Telefon: +39-832-303989.
Was hier gesprochen wird, bleibt hier – Ehrensache
Im Sommer bleibt das Ristorante Nazionale sonntags geschlossen, ansonsten gilt sechs Tage die Woche: So raffiniert kann italienische Küche sein, wenn ein Spitzenkoch wie Marco Silvestro an den Töpfen steht. Direkt neben dem meterlangen Tresen mischen angesagte DJs Mucke zum Menü.
Bis zu 100 Plätze im Restaurant und 45 davor auf der neuen Terrasse: Das Ristorante Nazionale in der Via 47° Reggimento Fanteria, 5 ist abends meist brechend voll. Um 18:30 Uhr macht es auf. Wer auf sicher einen Platz ergattern möchte, sollte reservieren. Telefon: +39-832-307448. E-Mail: info@nazionaleristorante.it.
La Dolce Vita – das ist für mich gutes Essen und Zeit mit Freunden
Diego Melorio und sein "Quanto Basta" sind schwer angesagt bei der Lecceser Bohème und den ganzjährig kommenden Touristen. "Gute Drinks sind pure Lebensfreude. Je internationaler deine Gesellschaft dabei ist, desto besser", lautet das Dolce-Vita-Credo des überzeugten Glatzenträgers mit dem Rauschebart.
Hinterm Dom-Ensemble übers glänzende Kopfsteinpflaster, vorbei an zwei, drei Ecken mit aufwendig verzierten Barockfassaden, dann ist man auch schon da: Das "Quanto Basta" logiert in der Via Paladini,17. Um 20 Uhr öffnet die Cocktailbar offiziell ihre Türen. Die Preise liegen meist bei 7,00 bis 9,00 Euro pro Drink.
Wir wollen unseren Gästen mehr bieten, als sie erwarten
Corrado Rodio (56) liebt seine knorrigen Olivenbäume über alles. 30 Hektar Land und gut 1700 Bäume gehören zu seiner Masseria Brancati. Das mehr als 400 Jahre alte Anwesen zählt zu den schönsten Landgütern in der Umgebung von Lecce. Die ältesten Bäume auf dem Areal sollen bis zu 2000 Jahre alt sein. Geerntet wird in der Regel von Herbst bis Frühjahr.
Olivenöl galt lange Zeit als "flüssiges Gold". Apulien zählt weltweit zu den besten Anbauregionen für Oliven. Der hohe Eisengehalt des Bodens sorgt für ein erstklassiges Aroma. Je älter die Bäume werden, desto mehr Oliven wachsen an den Zweigen. Manche werden gar drei bis vier Mal pro Jahr abgeerntet: Oliven reifen schichtweise und zeitversetzt.
Das Alte bewahren, Traditionen pflegen – das ist für mich la Dolce Vita